Rückblick


Zurück zur Übersicht

18.08.2015

Reitturnier 2015

Die Erde bebte unter den galoppierenden Hufen der Ardenner
Unter Leitung des neuen Vorstandsteams bestehend aus Reiner Spitznagel, Christine Kraft, Melanie Marzluf und Carmen Klaas fand das diesjährige Reitfest in geändertem Rahmen, aber nicht weniger attraktiv statt!
Man entschloss sich dazu, den Freitagnachmittag familiärer zu gestalten, in dem Ponyreiten und Kinderschminken angeboten wurde.
Zum schon traditionellen Reitervesper bestehend aus einem Wurstsalat mit Schnaps, gab es dann ein buntes Showprogramm unter dem Motto „Die Vielfalt der Pferdewelt“.
Den Auftakt machten die süßen Minishettys von der Loboranch. Danach tanzten ein eleganter Friese zusammen mit einem schicken Andalusier-Schimmel auf dem Viereck, gefolgt von einer ballspielenden Falben-Familie aus dem Besitz von Familie Klaas. Die Haflinger aus Österreich präsentierten sich sportlich mit Sprüngen über ein paar Hindernissen, ebenso ein belgisches Reitpony zusammen mit einem springenden Friesen. Die Cowgirls des Vereins zeigten Auszüge aus dem Reining und Horsemenship.
Unter englischer Flagge und schottischem Flair zogen die Welsh Ponys Ihre Kutschen stimmungsvoll untermalt von Dudelsackspielern - live gespielt vom Ehepaar Bläsi. Auch der Ulmer-Bierwagen, gezogen von den imposanten Schwarzwäldern durften auf dem großen Rasenplatz nicht fehlen. Sie wurden begleitet von einem Gespann Freibergern aus der Schweiz, gefahren von Rolf Reuter.
Vier Gespanne schwerer Ardenner brachten die Erde am Reitgelände unter den donnernden Hufen zum beben. Eindrucksvoll führten Elke Urbat-Heck und Hannes Bolz ein Western-Englisch Par des deux vor. Das Finale machte Familie Bross mit den südamerikanischen Gangpferden Paso Finos.

Am Samstag läutete bereits früh um 7:30 Uhr die Startglocke am Richterturm für die ersten Spring- und Dressur Prüfungen. Es wurde wie immer hervorragender Reitsport gezeigt. Die Jungendarbeit des Vereins machte sich auch in den Ergebnissen bemerkbar. Den Führzügelwettbewerb gewann Malena Mild, den Reiterwettbewerb Leonie Klein, gefolgt von Melina Mild. Von fünf platzierten im Caprilli-Wettbewerb gingen drei Platzierungen an Kinder des gastgebenden Vereins (Julia Morlang, Alessa Hirschner, Jessica Reibetanz). Die talentierte Lea Mild, die schon höhere Klassen reitet und sich für das Finale des Landesjugendcup in Leonberg qualifiziert hat, platzierte sich in der Prüfung Klasse L.
Die überregional bekannte Dressurreiterin Claudia Kaiser gewann die Reitpferdeprüfung. Doris Heizmann gewann die Dressurprüfung Klasse L auf Trense.
Nach herrlichem Sonnenschein über alle Turniertage, kam der langersehnte Regen zwei Stunden zu früh, genau zum Finale des Preis der Gemeinde Neuried. Peter Heuken überreichte dem Sieger Patrick Höchster auf Enja M den Ehrenpreis. Höchster vom RSV Dreiherrenstein e.V. kam mit allen drei startenden Pferden in die Platzierung. Gerd Teufel des gastgebenden Vereins belegte Rang 6 auf Lancetto.
Das Turnier war sehr gut besucht und ein Treffpunkt für Reiter, Sponsoren und Pferdefreunde.

Bericht: Carmen Klaas/Melanie Marzluf Bilder Pauline Knäble

 RCA 2015_Turnierblatt.pdf


Zurück zur Übersicht